TAO MEDITATION

Die Tao-Meditation: Meditation auf dem Weg des Tao
Datum: 6. und 7. Juni 2020
Uhrzeit: Sa. von 10 bis 17 Uhr und So. von 10 bis 15 Uhr.
Ort: Sobi, Achtermannstr. 8, Münster (Westfalen)
Preis: 205,- €
Anmeldung: 
info@gerardarlandes.com
0034/629-730-840

Was ist Tao-Meditation?

Meditieren bedeutet, im Hier und Jetzt zu sein. Die Tao-Meditation lehrt uns, den inneren Raum, wo die Lebendigkeit ist, zu entdecken. Sie ist eine besondere Form der Achtsamkeit:

  • In der Tao-Meditation geht es darum, still zu werden und uns selbst liebevoll, aufmerksam und mitfühlend zu betrachten.
  • Sie bringt unser Inneres mit der äußeren Welt in Einklang.
  • In der Tao-Meditation nehmen wir das Leben als eine unendliche Bewegung wahr, die sich in Kreisen und Spiralen entwickelt.
  • Sie ermöglicht, die Verbindung zwischen allem, was ist, lebendig zu erfahren – mit Hilfe des Atems.
  • In der Tao-Meditation nehmen wir uns als einen Teil des Universums wahr und erkennen, dass wir selbst ein Universum sind.
  • Die Tao-Meditation unterstützt das Sanfte, Fließende und Kraftvolle, das Kräftespiel von Yin und Yang.
  • Sie lehrt uns das rechte Tun und das rechte Nichthandeln.

Der Weise tut nichts, und alle Dinge werden getan.(Tao Te King, Kapitel 3)*

Wirkungen der Tao-Meditation

  • Die Tao-Meditation hat physiologisch positive Wirkungen, z.B.: Blutdruck und Sauerstoffwechsel werden reguliert, Angstzustände und Stress können reduziert werden, der Schlaf wird verbessert.
  • Sie fördert die Konzentration.
  • Sie bringt uns in Kontakt mit dem Ort, an dem wir sind, und mit dem wichtigsten Moment: dem Hier und Jetzt.
  • Sie klärt unsere Wahrnehmung, erweitert das Bewusstsein und eröffnet dem Geist neue Wege.
  • Im Tao Te King heißt es:

Stille und Gelassenheit bringt alle Dinge in Ordnung. (Kapitel 45)*

Zu den Wurzeln der Tao-Meditation  

Der Taoismus ist eine östliche Philosophie und eine Weisheitstradition, die Menschen Unterstützung auf dem inneren Entwicklungsweg und ihrer spirituellen Praxis geben kann – unabhängig von Religion und Weltanschauung.

Die Tao-Meditation basiert auf den Erkenntnissen des Tao Te King, einem alten chinesischen Weisheitsbuch, das vermutlich um 400 v. Chr. entstand und der Legende nach von Laotse verfasst wurde. Den Weg des Tao habe ich bei dem taoistischen Meister Gia-fu Feng in der von ihm gegründeten Stillpoint Foundation (Colorado, USA) kennengelernt. Auf der Basis meiner vierzig­jährigen täglichen Übung habe ich die Tao-Meditationspraxis erweitert. Wertvolle Anregungen bekam ich auch durch das I Ging (Das Buch der Wandlungen) sowie durch die Werke verschiedener spanischer Mystiker und anderer heutiger spiritueller Lehrerinnen und Meister. Und natürlich erhielt ich immer wieder wichtige Impulse durch die lebendige Begegnung und Erfahrung mit meinen Schülerinnen und Schülern.

Praxis und Ziele der Tao-Meditation

Die Tao-Meditation ist eine stille Meditation. Das Hauptziel ist, den Praktizierenden zu helfen, auch im alltäglichen Leben still zu werden und zu erleben, dass die Stille der bergende Raum ist, in dem das Tao, das namenlose Göttliche, erfahrbar wird.

Die Meditation wird vor allem am Boden geübt, auf einem Sitzkissen oder auf einem Stuhl. Es gibt aber auch Übungsformen im Stehen oder Liegen. Die Tao-Meditation ist eine körperfreundliche Meditationsform. Wir nutzen daher auch Bewegungssequenzen aus dem Qi Gong, die Körper, Geist und Seele in Harmonie bringen und die polaren Kräfte von Yin und Yang erfahrbar machen.

Es geht auch darum, verschiedene Arten des Stillseins kennenzulernen, z.B. in der Meditation des Bambus, der sechs Himmelsrichtungen und im Body Scan.

Die Übungen der Tao-Meditation können überall im Alltag praktiziert werden, sodass die Stille in jedem Augenblick erfahrbar wird. Bei regelmäßiger Übung kann das Licht in uns klarer zur Entfaltung kommen und auch mit Hilfe von Visualisierungsübungen verstärkt werden.

Wir üben die Tao-Meditation in einer freundlichen Haltung, ohne zu urteilen, mit  Achtsamkeit, Wohlwollen und Respekt voreinander. In einer Meditationsgruppe auf dem Weg des Tao geht es darum, sich aufeinander einzulassen und sich gegenseitig zu unterstützen. Das Ziel ist, miteinander immer mehr von den Weisheiten des Tao Te King und seiner Hilfe für unser heutiges Leben zu erfahren.

Leitung: Gerard Arlandes. Diplom-Philosoph (Universitat Autònoma de Barcelona) und ausgebildeter Tänzer. Tai-Chi- und Meditationslehrer, ausgebildet von Meister Gia-Fu Feng, Stillpoint Foundation (Colorado, USA). Seit 2011 leitet er, zusammen mit Sybille Karsch, in Barcelona das Centre Gerard Arlandes für taoistische Meditation, Tai Chi, zeitgenössisches Qi Gong, philosophisch-physische Beratung und Shiatsu. Er ist Dozent zu Themen im Bereich Körper und Körperarbeit an verschiedenen Universitäten und Unternehmen in Spanien, Deutschland, der Schweiz und Österreich. Autor von Beiträgen für Presse, Radio und Fernsehen.

Ort: Sobi, Achtermannstr. 8, Münster (Westfalen)
Datum: 6. und 7. Juni 2020
Uhrzeit: Sa. von 10 bis 17 Uhr und So. von 10 bis 15 Uhr.
Preis: 205,- €
Anmeldung: 
info@gerardarlandes.com
0034/629-730-840
Weitere Informationen: www.gerardarlandes.com

*“Tao Te King“ Lao Tsé. Eine neue Bearbeitung von Gia-Fu Feng &Jane English. 1989. Heinrich Hugendubel Verlag. München

Uhrzeiten: Dientags 19.30 bis 20.30 Uhr Teacher GERARD ARLANDES